Kostenloser Gas-Tarifrechner

Sparen Sie Geld und schützen Sie die Umwelt indem Sie Ihren Gasanbieter wechseln!

1. Ihr Gesamtverbrauch Richtwerte: Wohnung 30 m 3.500 kWh, Wohnung 50 m 5.000 kWh, Wohnung 100 m 12.000 kWh, Reihenhaus 20.000 kWh, Einfamilienhaus 35.000 kWh
3.500 kWh
5.000 kWh
12.000 kWh
20.000 kWh
35.000 kWh

3. Suche starten

Gazprom senkt Preise für langfristige Lieferverträge

16. Februar 2011, 10:45 Uhr, Autor: admin , Kategorie: Allgemein , Kommentar verfassen

Mit zunehmender Konkurrenz auf dem europäischen Markt für Strom und Gas, profitierten vor allem kleinere Anbieter durch die fallenden Preise an den Spotmärkten für Gas von der steigenden Wechselwilligkeit der Kunden. Herkömmliche Gasanbieter mit langfristigen Lieferverträgen hatten darum oft das Nachsehen, doch jetzt kündigte die russische Gazprom an, ihre Preise zu senken.

Günstigere Gaspreise am Spotmarkt

Bislang waren die Preise aus langfristigen Lieferverträgen immer noch an den Preis von Erdöl gebunden, der aufgrund seiner begrenzten Verfügbarkeit eher hoch angesetzt war und sogar steigt. Im Gegensatz dazu haben neue Fördermethoden und die damit einhergehende Erschließung neuer Gasquellen dazu geführt, dass die Preise an den Spotmärkten deutlich absanken. Insbesondere neue Anbieter konnten das Gas so besonders güsntig einkaufen und ebenso preisgünstig an ihre neuen Kunden weitergeben. Waren herkömmliche Unternehmen jedoch weitgehend an die langfristigen Lieferverträge gebunden, so stiegen die Preise für die Verbraucher sogar. Nur mit einem Wechsel zu einem günstigeren Gasanbieter ließen sich also die Ausgaben für Gas senken und die Wechselwilligkeit der Kunden wird regelmäßig mit jeder Preiserhöhung größer.

Gaspreise vergleichen und Geld sparen

Ein Vergleich lohnt sich und nach der Ankündigung von Gazprom wird man nur bei einem unverbindlichen Preisverlgeich im Internet feststellen können, ob sich diese Senkung der Preise auch für die Endkunden bemerkbar machen wird und inwieweit die deutschen Gasanbieter ihre Angebote und Konditionen anpassen werden. In Europa sinken die Gaspreise, titelte jetzt das Handelsblatt.