Kostenloser Gas-Tarifrechner

Sparen Sie Geld und schützen Sie die Umwelt indem Sie Ihren Gasanbieter wechseln!

1. Ihr Gesamtverbrauch Richtwerte: Wohnung 30 m² 3.500 kWh, Wohnung 50 m² 5.000 kWh, Wohnung 100 m² 12.000 kWh, Reihenhaus 20.000 kWh, Einfamilienhaus 35.000 kWh
3.500 kWh
5.000 kWh
12.000 kWh
20.000 kWh
35.000 kWh

3. Suche starten

Tipps zum Energie sparen und für den Gasverbrauch

Im Folgenden sind ein paar Möglichkeiten aufgelistet, die helfen Energie zu sparen. Manche Möglichkeiten bestehen generell, andere zeigen den Energie-Vorteil speziell von Gas auf.

Warmwasser

Für die Bereitung von warmen Wasser ist Gas effizienter als Strom, weil keine Energie verloren geht. Gas weist damit gegenüber Strom einen Energievorteil auf.
Man kann auch ganz allgemein bei der Warmwasserbereitung Strom sparen. Beim Duschen liegt der Wasserverbrauch bei etwa 35 Liter, beim Baden hingegen bei 80-150 Liter.

Eine zusätzliche Ersparnis erreichen Sie, wenn Sie Ihre Waschmaschine und die Spülmaschine an die Warmwasserversorgung anschließen.

Herd und Backofen

Der Vorteil beim Kochen und Backen mit Gas besteht darin, dass die Energie genau zu dem Zeitpunkt geliefert wird, zu dem sie gebraucht wird. Es ist kein Vorheizen nötig wie beim Stromherd, und auch im Anschluss an das Kochen oder Backen entsteht kein unnötiger Energieverbrauch durch den Verlust der Nachwärme.

Brennwertkessel

Brennwerttechnik ermöglicht die Nutzung der Restwärme der Abgase zum Heizen.
Gegenüber einem konventionellem Heizkessel werden 15% der Energie eingespart. Gegenüber einem sehr alten Heizkessel ergeben sich immerhin 30% Energieersparnis.
Für die Nutzung dieser Technik sind allerdings bestimmte Gebäudeeigenschaften Voraussetzung, die sich aber auch lohnen können: Sie sparen Energie und Geld und leisten einen Beitrag für die Umwelt.

Zunächst muss für die Umstellung auf diese Heiztechnik mit gewissen Ausgaben gerechnet werden, die sich aber langfristig durch die Energieersparnis lohnen können.

Heizen zu Hause

Beim Heizen zu Hause können Sie schon durch das Befolgen einiger Regeln einiges an Energie einsparen:

  • 20° C sind in Wohn- und Arbeitsräumen völlig ausreichend, in der Nacht genügt eine Temperatur von 16° C. Eine Temperatursenkung von einem Grad bringt eine Energieersparnis von 6%.
  • Die Wärme sollte in den Räumen frei zirkulieren können. Das heißt es sollten beispielsweise keine Möbel vor Heizungen stehen.
  • Es ist besser, wenn Sie ein paar mal lüften, anstatt permanent das Fenster gekippt zu haben.
  • Beim Lüften sollten Sie die Heizung ganz ausdrehen.
  • Des Weiteren kann sich eine Wärmedämmung lohnen. Auch wenn Sie diese erst noch einbauen müssten, ist eine solche langfristig durchaus rentabel.
  • Die Heizung sollte regelmäßig gewartet werden. So kann vermieden werden, dass Ablagerungen im Heizkessel den Energieverbrauch in die Höhe treiben.
  • Auch die Wirtschaftlichkeit Ihrer Gasheizung könnte überprüft werden. Abgasverluste von 7-8% oder mehr legen den Kauf einer neuen Heizung nahe.